Geodäsie – Dein Traumjob?

Eine Ausbildung oder ein Studium im geodätischen Tätigkeitsfeld kann der Weg zu deinem Traumjob sein. Dieser Beruf ist vielseitig, abwechslungsreich und interdisziplinär, davon kannst du dich in den folgenden Kurzbeiträgen unseres virtuellen Tags der Geodäsie überzeugen. Die Nachfrage nach qualifiziertem Fachpersonal steigt und es gibt vielfältige Einsatzfelder für Geodätinnen und Geodäten.

Rechts haben wir einen grafischen Überblick über alle Berufswege erstellt. und unten gibt es weiterführende Informationen.

Ob Ausbildung oder Studium – die Geodäsie bietet dir hervorragende Zukunftsperspektiven!

Praktikum zur Berufsorientierung

Du möchtest dich orientieren und feststellen, ob dieser Beruf das Richtige für dich ist? Mache ein Praktikum bei einem der Hamburger Vermessungsbetriebe und erlebe die Vielfältigkeit des Berufs. Du bist mind. in Klassenstufe 9, interessierst dich für Mathematik und Technik und hast Spaß an der Arbeit in der Natur, dann gehe den ersten Schritt in Richtung Traumjob und bewirb‘ dich um einen Praktikumsplatz! Wichtig ist: Frage rechtzeitig nach, denn die Plätze sind begrenzt.

 

Praktikum im Studium

Ob Vorpraktikum oder Praxissemester – für die Praxisphasen deines Studiums stehen dir, durch das breite Spektrum der vermessungstechnischen Tätigkeitsfelder der Hamburger Unternehmen, spannende Einsatzgebiete zur Verfügung.

 

Eine Ausbildung ist immer dann genau der richtige Weg, wenn du nach der Schule erst mal Praxiserfahrung sammeln möchtest. Du lernst die vermessungstechnischen Tätigkeiten im Büro und im Außendienst kennen, bearbeitest, analysierst und visualisierst Geodaten und arbeitest mit geographischen Informationssystemen. So schaffst du Grundlagen zur Planung und Begleitung von Bauprojekten, zur Eigentumssicherung oder zur Orientierung in der Stadt.

Knapp 20 Auszubildende treten in Hamburg jährlich den Weg einer Berufsausbildung zur Vermessungstechnikerin / zum Vermessungstechniker an. Während deiner Berufsschulzeit, die du im Blockunterricht absolvierst, arbeitest du also in kleinen Lerngruppen, machst Vermessungsübungsfahrten und nimmst  an mehreren Projekten teil. Die Berufliche Schule für Bautechnik (BS08) befindet sich in Nettelnburg und ist gut mit der S-Bahn zu erreichen.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Struktur: duale Ausbildung (Betriebliche Praxisphasen + 13 Wochen Berufsschule im Jahr)
Beginn: 01. August
Verdienst: 500 -1100 € (je nach Ausbildungsbetrieb und Ausbildungsjahr)
Voraussetzung: mittlerer oder höherer Schulabschluss, gute Mathe-Kenntnisse, Technikaffinität
Bewerbungszeitraum: je nach Betrieb, bis zu einem Jahr im Voraus

Hier kannst du dir alle Ausbildungsbetriebe in Hamburg angucken

Du interessierst dich für die Erde, das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen macht dir Spaß und du suchst nach einem Studiengang, der mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer mit den Ingenieurwissenschaften verbindet? Dann ist der Studiengang Geodäsie und Geoinformatik der Weg zu deinem Traumjob. Der Studiengang an der HCU ist praxisnah und projektorientiert. Ein besonderer Vorteil sind die kleinen Studiengruppen. Dich erwartet alles andere als Anonymität und Vorlesungen in riesigen Hörsälen. An der HCU startest du dein Studium mit einer etwa 50-köpfigen Semestergruppe. Lehrende und Studierende haben daher einen sehr engen, vertrauten Umgang miteinander. Man kennt sich!

Bachelor-Studiengang (B.Sc.):

Regelstudienzeit: 6 Semester
Start: zum Wintersemester
Inhalt: klassische Vermessung, Geoinformationstechnik / Geoinformationssysteme, Angewandte Mathematik, Landmanagement, Ingenieurgeodäsie, Photogrammmetrie, Satellitengeodäsie

Master-Studiengang (M.Sc.):

Du möchtest wissenschaftlich arbeiten und intensiver in die Geodäsie einsteigen? Dann baue auf dein Grundstudium auf und mache ein Masterstudium in der Studienrichtung Geodäsie und Geoinformatik.

Regelstudienzeit: 4 Semester
Vertiefungen: Du kannst unter drei Vertiefungsrichtungen deinen fachlichen Schwerpunkt wählen:
  1. Geoinformationstechnologie
  2. Geodätische Messtechnik oder
  3. Hydrographie
    Die Vertiefung Hydrographie ist in der Kategorie A, dem höchsten Level der „Standards of Competence of Hydrographic Surveyors“, zertifiziert und findet in englischer Sprache statt.

Weitergehende Informationen zum Studium an der HCU findet ihr hier

Falls ihr nicht in Haburg wohnt gibt es hier noch andere Standorte, an denen Studiengänge in richtung Geodäsie angeboten werden.

In Kooperation mit der HCU stehen dir zwei Wege für ein duales Studium zur Auswahl:

  1. Kooperation mit dem Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV)

    Dieses Modell stellt eine ideale Verknüpfung von Theorie und Praxis dar und eröffnet dir die Möglichkeit, frühzeitig ein berufliches Netzwerk aufzubauen und deine Karrieremöglichkeiten zu stärken.
                   
    Studienzeit: 6 Semester
    Studienentgelt: 700 €
    Arbeitszeit:8-10 Std/ Woche bei flexibler Zeiteinteilung
    Mehr Informationen zum Thema Duales Studium beim LGV findest du hier.


  2. Kooperation mit dem Landesamt für Vermessung und Geoinformation in Schleswig-Holstein (LVermGeo SH)

    Bei diesem Modell kombinierst du dein Studium mit einer technischen Beamtenausbildung.
    Studienzeit: 7 Semester
    Studienentgelt: 1.200 €
    Arbeitszeit: Vollzeit in der vorlesungsfeien Zeit
    Informationen:         Mehr Informationen zum Thema Duales Studium beim LVermGeo SH findest du hier.

 

Der Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung sowie viele andere Ingenieurbüros bieten dir Tätigkeiten als Werkstudent / Werkstudentin an. Informiere dich regelmäßig auf den Webseiten der Unternehmen, ob eine spannende Tätigkeit für dich dabei ist und nutze die Chance, berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Werkstudierende im LGV

Beamtenlaufbahn:

Du interessierst dich für die Stadt Hamburg und möchtest dich an den Gestaltungsprozessen sowie den digitalen und infrastrukturellen Entwicklungen beteiligen und deine Stadt mitgestalten? Dann schlage den Weg in die öffentliche Verwaltung ein und schließe deinem Studium einen Vorbereitungsdienst für die Beamtenlaufbahn an.

Mit Bachelorabschluss kannst du als Technischer Oberinspektor Anwärter bzw. Technische Oberinspektor Anwärterin den 15-monatigen Vorbereitungsdienst bei der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen absolvieren und anschließend als qualifizierte Fachkraft im LGV arbeiten.

Bewerbungszeitraum: Oktober – November

Einstellungsdatum: jeweils zum 01. April.

Mit einem Masterabschluss und großem Interesse an Führungs- und Managementaufgaben in der öffentlichen Verwaltung kommt für dich das 24-monatige Referendariat in Frage. Stelle dich den Herausforderungen eines öffentlichen Arbeitgebers und wirke aktiv an der Gestaltung der Stadt mit. Gleichzeitig qualifizierst du dich mit dem Referendariat für eine Tätigkeit als öffentlich bestellter Vermessungsingenieur (ÖbVI). Ein abgeschlossener Vorbereitungsdienst qualifiziert dich bundesweit für einen Job in der Verwaltung. Auch die Länder Schleswig-Holstein und Niedersachsen bieten diese Zusatzqualifikationen an.

Informationen zur Beamtenlaufbahn im LGV

Geodätische Fachkräfte werden verstärkt nachgefragt. In den nächsten 10 Jahren wird der Bedarf an gut ausgebildeten geodätischen Nachwuchskräften noch deutlich ansteigen.

Ein „Arbeitsplatz Erde“ ist dir sicher. Hol‘ dir deinen Traumjob!

Mögliche Arbeitgeber sind:

  • Öffentliche Verwaltung
  • Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure
  • Ingenieurbüros
  • Bauunternehmen
  • Luftbildfirmen
  • Leitungsbetreiber / Energieversorger
  • Sachverständige für Immobilienbewertung
  • Banken
  • Industrieunternehmen
  • Softwarehersteller
  • Universitäten und Hochschulen